I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

DIY: Mundschutz selber nähen

Mundschutz selber nähen – In der aktuellen Corona-Krise sieht man immer mehr Menschen, die ihr Gesicht durch eine Gesichtsmaske schützen. Doch was bringt so eine Gesichtsmaske wirklich?

Leider ist es ein Mythos, dass man sich durch eine Gesichtsmaske vor einer Ansteckung schützt. Dennoch ist er sehr sinnvoll, denn sie kann verhindern, dass wir andere Menschen über Tröpfchen anstecken.

Trotz der Gesichtsmaske sollte man sich also nicht zu sicher fühlen und trotzdem weiterhin viel Wert auf regelmäßiges Händewaschen legen und Abstand halten.

Um die Zeit zu Hause sinnvoll zu nutzen und um die aktuelle Problematik vielleicht den Kleinen in der Familie etwas näher zu bringen, haben wir uns überlegt eine Anleitung zu schreiben, mit der einen Mundschutz selber nähen könnt.

Mundschutz selber nähen – Dazu benötigt ihr:

– atmungsdurchlässiger Baumwollstoff (waschbar bei mind. 60 Grad)

– kurzes Stück Draht

– eine Nähmaschine mit einem Faden

– Bügeleisen

Was ihr tun müsst:

1 . Zuerst schneiden sollte der Baumwollstoff in das richtige Format geschnitten werden (17x34cm). Zusätzlich werden 4 Streifen zurecht geschnitten (jeweils 2 cm breit): 2 dieser Streifen sollten 90 cm lang, die anderen beiden 17 cm lang.

2. Danach wird das große Stück zuerst in der Hälfte gefaltet und glatt gebügelt. Im nächsten Schritt werden dann die Falten erzeugt: dazu werden drei gleichmäßig verteilte breite Falten in das Tuch gebügelt (jeweils ca 1,3 cm).

3. Nun werden die beiden kürzeren Streifen als Kantenverstärker an die Seiten des Baumwolltuchs angenäht. Die beiden längeren werden später benötigt, um die Maske am Kopf zu befestigen.

4. Der Draht wird nun benutzt, um ihn am oberen Rand der Maske anzubringen. Dieser soll später dazu dienen, die Maske besser an die Nase anpassen zu können. Dazu falten sie den oberen Rand der Maske einmal um, so dass sie den Draht hineinlegen und festnähen können.

5. Die längeren Streifen werden nun seitlich an der Gesichtsmaske angehängt, so dass oberhalb und unterhalb des Tuches genügend Band zum befestigen am Kopf bleibt. Diese Streifen werden nun ebenfalls festgenäht. Schon ist die Maske fertig.

Im letzten Schritt können die Masken natürlich noch bemalt und individuell gestaltet werden.

Die Maske sollte nach Benutzung unbedingt bei 90 Grad in der Waschmaschine gewaschen oder mit heißem Wasser abgekocht werden. Sie ist natürlich kein zertifiziertes Produkt und dient nur als Alternative. Trotzdem kann es – gerade für Kinder – ein schöner Zeitvertreib sein.

Instagram
Menü
?